In Kinder, Natur, Wandern

Märchenpfad: Zauberland an der Kinzig

Dieser Wanderpfad durch das Zauberland in Loßburg, zwischen Alpirsbach und Freudenstadt gelegen, übt eine besondere Anziehungskraft aus, so dass Besucher aus allen Teilen Deutschlands und sogar aus dem Ausland sich hier einfinden.
Durch den lichten Wald entlang des rauschenden Bächleins, das der Kinzig den Weg bereitet,  offenbart der Erlebnispfad „Zauberland“ die Geheimnisse der Natur.
Schnell wird klar, hier werden Wanderer, Mountainbiker und Naturliebhaber in eine Welt der Ruhe, Romantik und des Abenteuers entführt.

Ich parke mein Auto am Freibad Loßburg und begebe mich mit meiner kleinen Tochter auf den rund 2 km, teilweise barrierefreien Rundweg.
Das Wetter ist leicht unbeständig. Bereits am Eingang befindet sich ein großer Pavillon zum Schutz vor Wetterkapriolen. Poster weisen auf aktuelle Veranstaltungen im Zauberland hin.

Da wir heute das Fahrrad nicht mitführen, wählen wir den zweiten, nicht barrierefreien Pfad, vorbei an einem neugestalteten Zauberland, dessen Eröffnung im Juli 2017 mit einem Schulwaldfest und Naturparkmarkt gefeiert werden soll.

Die gut erkennbaren Wegeschilder führen uns verlässlich durch die Natur. Hier zieren Wurzeln und moosbedecktes Gestein unseren Pfad. In der Stille begleitet uns das Plätschern des munteren Flüsschens am Wegesrand. Nach etwa. 20 Minuten Wanderung stoßen wir auf einen urigen Schäferwagen.

Kulinarisch speisen

Hirtenwagen MärchenwaldWir hören das Lagerfeuer knistern und setzen uns für einen Moment auf die Bank um die Sonnenstrahlen zu genießen, die unsere Gesichter umschmeicheln und sich auf dem Kinzigsee spiegeln.
Bei einem Plausch mit dem Schäferwirt erfahre ich, dass er von Ostern bis Ende Oktober am 1. Sonntag im Monat den pausierenden Wanderern eine Geschichte erzählt (nicht nur für Kinder)
Meine Tochter rührt verspielt mit einem Stock im nahen Bach. Der verführerische Duft von Holzofenbrot und Flammkuchen erinnert daran, dass es schon Mittag ist.
Ich entscheide mich für einen vegetarischen Flammkuchen mit hauseigenem Glühwein und meine Tochter verspeist heiße Wurst mit Bauernbrot. Richtig lecker.

Spannende Geschichten

Köstlichkeiten MärchenwaldNach der genussvollen Mahlzeit machen wir uns auf in den Märchenwald. Dabei bemerken wir, dass unsere Stiefel mit Schlamm bedeckt sind. Leider hatte der Regen zuvor die Wiese auf dem Rastplatz aufgeweicht. Der Märchenpfad mit sechs spannenden Geschichten, die unter klappbaren Holztürchen von „Tante Tanne“ oder „Fritz der Fledermaus“ versteckt sind, warten nun auf uns.Holzskulpturen Zauberland
Die kunstvoll geschnitzten Holzfiguren, die aus dem Wald ragen, führen uns zum Ursprung der Kinzig. Unser Ausflug nimmt hier sein Ende.

Während sich die letzten Sonnenstrahlen hinter den Bäumen verabschieden, treten wir den Rückweg an.Unsere Erwartung an den Märchenpfad, wurde nicht enttäuscht. Die Begeisterung meiner Tochter über all die märchenhaften Entdeckungen war grenzenlos

 

Mein Fazit: Uns hat der Wanderpfad sehr gut gefallen, da er für Erholung sorgt und zugleich Abwechslung bietet: Märchengeschichten, Wandercafé, Bachläufe, Holzfiguren, etc.
Bei regnerischem Wetter sollte man allerdings auf wasserfestes Schuhwerk achten.

Tipp: Öffnungszeit: Die Schwarzwälder Spezialitäten vom Schäferwirt gibt es von Oktober bis April jeden Sonntag ab 12 Uhr und ab April, Mittwoch bis Sonntag, sowie feiertags ab 11 Uhr bei abnehmbarem Wetter.
Parkmöglichkeiten gibt es am Schwimmbadparkplatz oder Vogteiturm, von dort den Schildern „Kinzigsee“ folgen. In dem Gästejournal oder auf der Webseite der Stadt Lossburg findet man außerdem Aktuelles über den Märchenpfad. Auf dem Rundweg gibt es nur eine Toilette in dem Pavillon, dort sollte man möglichst zu Beginn der Wanderung seine Notdurft verrichten.

Sylvia Vollert
„Grüss Gott“ Schön, Dich als Gast auf meinem Blog zu begrüßen! Hier geht es um meine Erlebnisse im Schwarzwald. Ich schreibe und informiere Dich über Insidertipps, die Deinen Urlaub zu einem Abenteuer machen. Ich bin Sylvia, 36 Jahre alt und begeisterte Bloggerin, Hobbyfotografin, Qualitätsfachkraft, sowie Motorradfahrerin. Außerdem besitze ich eine ausgeprägte Schwäche für Schwarzwälder Kirschtorten :-) Ich freue mich über jedes Like ! Ihr habt Fragen? Anregungen? Dann schreibt unter sylvia@schwarzwald-lounge.de
Recommended Posts
Comments
  • Ingo
    Reply

    Hi Sylvi….Klasse geschrieben und sehr informativ!!!! …ein ebenso romantischer, wie teilweise verschlungener und landschaftlich interessanter Weg ist von Loßburg den alten Flößerpfad(Hans-JAcob WEeg, Jacobsweg) bis nach Alpirsbach (von dort mit der Bahn retour nach Loßburg) oder weiter ins Tal runter über Schenkenzell-Wolfach-Oberharmersbach-Gengenbach-Offenburg…(dauert dann 3-5 TAge, je nach tägl. Kilometern). Liebe Grüsse Ingo und Eli

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search