In Essen und trinken, Geschichte, Natur, Sport, Wandern

Wandern mit allen Sinnen auf der “Augenblick-Runde”

 

Was bedeutet „Augenblick“? Ist es der Moment, in der ich auf meinem Pfad Ruhe finde? Ich die Welt eine Weile lang mit allen Sinnen erfasse? Der Wanderpfad Augenblick Runde macht dies möglich!

 

Schiltach HansgroheDas Paradies öffnet seine Tore

Nicht weit von meinem Zuhause beginne ich meine Tour früh morgens in Schiltach, einer wunderschönen Altstadt am Zusammenfluss von Kinzig und Schiltach . Vom Marktplatz führt der Anstieg zunächst den Schlossberg hinauf bis zum Aussichtspunkt „Augenblick“, der mir einen wundervollen Blick auf die Altstadt bietet.

 

 

Die Natur wird zum Erlebnis

Es ist noch kühl. Grillen zirpen, Vögel zwitschern und ein leiser Wind weht durch die hohen Gräser. Die Sonne zeichnet durch ihre einfallenden Lichtstrahlen, Schatten auf meinen Weg.

 

Augenblick Runde, der Römerweg

Der Höhepunkt

Im Nu erreiche ich den Schwenkenhof, die traditionelle Vesperstube, welche für ihren strammen Max und Apfelmost bekannt ist. Noch ein kühles Getränk? Gerne doch! Danach geht es über alte Pilgerpfade bis zur Breitreute, zum höchsten Punkt meiner Tour. Hier sind die Grenzsteine, die von der Geschichte von Baden und Württemberg zeugen.

 

Walderholungsanlage Augenblick RundeEs geht nichts über eine Erfrischung

Auf leicht abfallendem Weg Richtung Zollhaus offenbart sich ein herrlicher Blick hinab ins Kinzigtal. Bei einer Walderholungsanlage finde ich schließlich Rast. Kühles Wasser, das in den Steinbrunnen plätschert, lädt zur Erfrischung ein. Quellwasser kühlt mein Gesicht – welch eine Wohltat an diesem heißen Sommertag!

 

Regionale oder italienische Mahlzeit? Ich habe die Wahl!

Während ich bis zum Brandsteig, einer ehemaligen Straßenstation der Römer wandere, entdecke ich das Schild „Winterhaldenhof“. Jetzt schon einkehren? Mein Hunger ist noch nicht sehr groß, deshalb entscheide ich mich für die leckeren italienischen Speisen in der Schenkenburg.

 

Schenkenburg Pfad Augenblick RundeDie Burg lädt zum Träumen ein

Nach einer ausgiebigen Mahlzeit marschiere ich die alten Steintreppen der Schenkenburg hoch. Verträumt blicke ich auf die Schatten der Buchenblätter, die sich auf meinen Weg zeichnen. Oben angekommen zeigt sich mir der Kinziglauf hinab ins Tal.

 

Fößerpfad Schiltach Augenblick RundeDer Rückweg – ein Abschnitt des Flößerpfads

Zurück nach Schiltach erzählen Schautafeln von der Geschichte der Flößerei. Auf dem breiten Schotterweg begegne ich einigen Mountainbikern. Und mir wird klar – nicht nur Wanderer haben Freude an diesem Pfad.

 

 

Mein Fazit: Die “Augenblick-Runde” verwöhnt mit Quellwasser, tollen Ausblicken, erlebnisreicher Natur uvm. Vielfältige Einkehrmöglichkeit ist auch vorhanden. Barrierefrei? Nein! Der rund 16 km Wanderpfad mit seinen 557 Höhenmeter ist ein absolutes Muss für jeden geübten Wanderer!

Tipp: Zwischen Schiltach und Schenkenzell lädt das gern besuchte Freibad zum Baden ein. Ob Vesper im Schwenkenhof , regionale Spezialitäten im Winterhaldenhof oder italienische Speisen in der Schenkenburg, hier können Sie genießen!

 

Sylvia Vollert
„Grüss Gott“ Schön, Dich als Gast auf meinem Blog zu begrüßen! Hier geht es um meine Erlebnisse im Schwarzwald. Ich schreibe und informiere Dich über Insidertipps, die Deinen Urlaub zu einem Abenteuer machen. Ich bin Sylvia, 36 Jahre alt und begeisterte Bloggerin, Hobbyfotografin, Qualitätsfachkraft, sowie Motorradfahrerin. Außerdem besitze ich eine ausgeprägte Schwäche für Schwarzwälder Kirschtorten :-) Ich freue mich über jedes Like ! Ihr habt Fragen? Anregungen? Dann schreibt unter sylvia@schwarzwald-lounge.de
Recommended Posts

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search